Die Sommerschule zum Thema Escape Rooms
Exklusiv für Mädchen

Werktags vom 20. Juli bis 26. Juli 2022

Kostenlose Teilnahme

Escape Rooms machen nicht nur unglaublich viel Spaß, sondern können einen auch ganz schön herausfordern! Vielleicht wart ihr ja schon einmal mit euren Freund*innen oder eurer Familie in einem Escape Room, habt ein Escape Room-Spiel gespielt oder einen Escape-Adventskalender geknackt. Aber habt ihr euch schon einmal gefragt, wie ein Escape Room überhaupt entsteht und was genau eigentlich 3D-Druck damit zu tun hat? Reicht es, ein paar Rätsel zusammenzuwürfeln und eine Geschichte zu erzählen, oder ist das Ganze doch etwas komplizierter? Genau das findet ihr in unserer diesjährigen Sommerschule für Mädchen heraus!

Die Sommerschule findet im Rahmen unseres Projekts GEM („Empower Girls to Embrace their Digital and Entrepreneurial Potential“) statt. Das Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert, weshalb die Teilnahme an der Sommerschule für euch kostenfrei ist.

Anmeldung

Worum geht es im GEM Projekt?

In dem Projekt GEM werden über zwei Jahre Sommerschulen für Mädchen im MINT-Bereich in unseren europäischen Partnerländern veranstaltet, um das Interesse von Mädchen an MINT-Fächern und -Berufen zu steigern. In unseren Sommerschulen rücken wir daher gesellschaftlich relevante Fragestellungen und kooperatives Arbeiten in den Mittelpunkt und möchten euch für die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik begeistern.

Foto: Oliver Straser

Was erwartet euch in unserer Sommerschule?

In dieser Sommerschule kreiert ihr eine Escape Box, die ihr letztendlich mit einem 3D-Drucker ausdruckt. Ihr lernt einen Escape Room richtig zu konzipieren und vielfältige Rätsel mit Hilfe von mathematischen, naturwissenschaftlichen und logischen Fragestellungen zu entwickeln. Außerdem bringen wir euch erste Grundkenntnisse des Programmierens bei und zeigen, wie man mit einem 3D-Drucker umgeht. Die fertigen Escape Boxen könnt ihr dann mit nach Hause nehmen!

Foto: Berit Stier

Die Sommerschule findet werktags vom 20. bis 26. Juli 2022 vor Ort an der PH Freiburg statt und ist exklusiv für Mädchen im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Wenn ihr noch keine Ferien habt, dann sprecht bitte mit euren Leher*innen und lasst euch für diese Zeit freistellen. Wir unterstützen euch hierbei selbstverständlich. Schreibt uns dazu einfach eine Nachricht. Für die erfolgreiche Teilnahme erhaltet ihr von uns ein Zertifikat.

E-Mail

Wie sieht das Programm aus?

Werft einen Blick in den Stundenplan der Sommerschule:

Stundenplan
Foto: Berit Stier
Workshop: Escape Design

In dem Escape Design Workshop geht es darum zu lernen, wie spannende und herausfordernde Rätsel für Escape Aktivitäten kreiert werden können. Hier werden mathematisch-naturwissenschaftliche und logische Fragestellungen auf kreative Weise in herausfordernde Escape-Aktivitäten verwandelt.

Workshop: Storytelling

Escape Rooms erzählen meistens eine Geschichte. Aber wie kann so eine Geschichte aufgebaut sein und wie wird sie digital erzählt? In diesem Workshop bekommst du Grundlagen des Storytellings beigebracht.

Workshop: Programmieren

Hier wirst du lernen, wie nicht nur Schlösser sondern auch Rätsel digital (und interaktiv) umgesetzt werden können. Wie gibt man Befehle ein, um das zu erreichen? Dafür bringen wir dir Grundlagenwissen der (Java)-Programmierung bei.

FREXIT City Challenge

Was erwartet dich hier? Lass dich überraschen! Es ist eine Mischung aus Escape Game, Geocache und Schnitzeljagd in Freiburgs Innenstadt!

Donnerstag, 21. Juli von 14-17 Uhr!

Materials Market

Der Materials Market bildet den Abschluss der Sommerschule am Dienstag, den 26. Juli von 13 bis 15 Uhr. Er stellt eine Art Messe der Möglichkeiten dar und bietet Gelegenheit, authentische und praxisrelevante Einblicke in Berufe und MINT-Inhalte mit dem Schwerpunkt 3D-Druck zu bekommen. Verschiedene Aktuer*innen unseres 3D-Druckprojekts MINT4Life werden Einblicke in ihre Berufspraxis geben. Für Verpflegung wird gesorgt sein.

Unsere Sprecher*innen

Während der gesamten Sommerschule werdet ihr in kleinen Gruppen von etwa fünf Schülerinnen arbeiten, die jeweils von einer jungen MINTorin begleitet werden. Sie wird während der Woche eure Ansprechpartnerin sein. Zusätzlich werden Frauen aus dem MINT-Bereich über ihre Arbeit in MINT-Berufen sprechen. Das sind unsere Sprecherinnen:

Abgebildet ist Nicola Gepperth.
Nicola Gepperth – Mitbegründerin der Experinauten

Nicola Gepperths Herz schlägt für die Naturwissenschaften. Nach ihrem Studienabschluss in Biologie, Geografie und Gender Studies hat sie 14 Jahre in der Wissenschaftskommunikation gearbeitet und hat Erfahrung als Redakteurin und Autorin für Experimentierkästen und in der Entwicklung und Durchführung von Science Shows, Workshops, Fortbildungen. 2020 hat sie die Experinauten gegründet und begeistert mit naturwissenschaftlichen Shows und Workshops Kinder und Jugendliche für MINT-Fächer.

Abgebildet ist Isabel Hörder
Isabel Hörder – Medienpädagogin

Isabel Hörder arbeitet als Medienpädagogin in der Jugendarbeit des Jugendhilfswerks Freiburg. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Michael Schmidt leitet sie den Coding Space, der wöchentlich für Jugendliche ab 10 Jahren stattfindet. Interessierte können hier Programmieren, Tüfteln und Ausprobieren. Von 3D Druck über Scratch bis Gamedesign ist alles dabei. Des Weiteren arbeitet Isabel mit Mädchen* zu Social Media Themen und gestaltet kreative Ferienworkshops.

 

Abgebildet ist Dorothea Helmer
Dorothea Helmer – Chemikerin

Dorothea Helmer ist studierte Chemikerin und leitet am Freiburger Materialforschungszentrum die Gruppe „MatrixPrint“ für neue 3D Druck Methoden und forscht an der technischen Fakultät im Bereich Oberflächentechnologien und Benetzungsphänomene. Sie ist außerdem beteiligt an der Glassomer GmbH, die als Ausgründung aus der Universität den 3D Druck und die Fertigung von Glas nach dem von ihr mitentwickelten Glassomer Verfahren kommerzialisiert.

Abgebildet: Lisa Ihde
Lisa Ihde – Masterstudentin IT-Systems Engineering

Lisa Ihde studiert im Master »IT-Systems Engineering« am Hasso-Plattner-Institut Potsdam und wurde 2021 in die Forbes DACH-Liste »30 Under 30« gewählt. Nebenbei engagiert sie sich als Mentorin für Programmierworkshops in Deutschland sowie als Dozentin bei Onlinekursen und hat im Wiley-VCH Verlag bereits drei Informatikbücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht. Im Rahmen von Hackathons hat sie bereits zahlreiche Anwendungen mitentwickelt, wobei eine zu den Preisträger*innen des Deutschen Multimediapreises gehört.

Foto: Berit Stier
Was ihr nach der Sommerschule alles könnt:

 

  • Ihr wisst wie Escape-Aktivitäten entworfen werden.
  • Ihr versteht warum MINT-Wissenschaften in die Konzeptualisierung einbezogen werden sollten.
  • Ihr habt Grundlagen der Programmierung kennengelernt.
  • Ihr habt Grundlagen des 3D-Drucks kennengelernt.
  • Ihr wisst warum Augmented-Reality-Anwendungen, Storytelling und Bildbearbeitung für die Erstellung von Escape Rooms wichtig sind.
  • Ihr habt gelernt, mit Kreativität und Zusammenarbeit MINT-Aufgaben erfolgreich zu lösen.

Alle wichtigen Informationen zur Sommerschule hier noch einmal zum Herunterladen:

Sommerschule Download
Disclaimer: Das GEM Projekt wird durch die Europäische Union unter dem Förderkennzeichen LC-01380173 mitgefördert. Die Europäische Union/Europäische Kommission ist weder für den Inhalt noch zur Haftung für Verluste und Schäden die durch die Benutzung dieser Ressourcen entstehen, verantwortlich.