ICSE

THE INTERNATIONAL CENTRE FOR STEM EDUCATION (ICSE) – INTERNATIONALES ZENTRUM FÜR MINT-BILDUNG

Seit zehn Jahren pflegt die PH Freiburg zahlreiche erfolgreiche internationale Kooperationen im MINT-Bereich. Dadurch hat sie sich als bedeutendes Forschungszentrum und Verbreiter von innovativen Unterrichtspraxen in der MINT- (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) Bildung etabliert. Mit der Eröffnung des International Centre for STEM Education (ICSE, STEM: Science, Technology, Engineering and Mathematics) wurde im Jahr 2017 ein weiterer Meilenstein für diese Arbeit gesetzt. Im Fokus der Aktivitäten steht die Verbindung der Forschung zur MINT-Bildung in Europa und deren Transfer in die Praxis. Kooperationen mit den Hauptakteuren im Bereich der MINT-Bildung ist der Schlüssel zu einer Veränderung des MINT-Unterrichts. ICSE wird daher seine Kooperationen vor Ort weiter ausbauen und Aktivitäten gemeinsam mit Kooperationspartnern durchführen. Sie haben als LehrerIn, AusbildnerIn, IndustrievertreterIn oder Verantwortliche/r für MINT-Bildung Interesse an einer Kooperation? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Die Grundidee von ICSE besteht darin, die zahlreichen, erfolgreichen Aktivitäten unserer Einrichtung in diesem Bereich zusammenzufassen und weiter zu entwickeln sowie europäische Hauptakteure aus Forschung, Bildungspolitik und -praxis im MINT-Bereich nachhaltig miteinander zu vernetzen. Parallel zur Errichtung von ICSE an der Pädagogischen Hochschule Freiburg wurde daher ein ICSE Konsortium gegründet, das führende Einrichtungen aus ganz Europa umfasst. Das ICSE Konsortium, dessen Einrichtungen alle einen Fokus auf Forschung im MINT Bereich sowie ihren Transfer in die Praxis haben, dient dazu die weitere Zusammenarbeit und Vernetzung zu stärken.

Am 18. Januar 2018 fand an der Pädagogischen Hochschule Freiburg die offizielle Inauguration von ICSE und des internationalen ICSE Hochschulkonsortiums statt. Gemeinsam mit unseren Stakeholdern (Forschung, Schulpraxis, Politik, Industrie) wurde die Rolle des neuen Zentrums für MINT-Bildung diskutiert . Ein Ausstellungsmarkt gab Möglichkeiten zum Dialog und Austausch über Trends in der MINT-Bildung, neue Materialien und Forschung. Die feierliche Eröffnung fand unter Anwesenheit von Staatssekretär Volker Schebesta (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport) statt. Mit uns diskutierten außerdem Suzanne Conze (Europäische Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur, Stellvertretende Leiterin Abt. B2), Wolfgang Bay (Leiter Forschung & Entwicklung, Sick AG) und Marc Durando (Direktor, European Schoolnet).  Hier können Sie das Programm herunterladen.

International Centre for STEM Education