Kurz berichtet

3D-Druck-Workshops

Ich drucke mir die Welt, wie sie mir gefällt

Oliver Straser & Aileen Fahrländer

Die Anwendungsmöglichkeiten im Bereich 3D-Druck scheinen schier unendlich zu sein: Seien es 3D-gedruckte Häuser und Brücken in schwer zugänglichen Bereichen, 3D-gedruckte Prothesen oder Organe im medizinischen Bereich, gedruckte Skulpturen und Schmuck in der Kunst, gedruckte technische Bauteile von Flugzeugen, um diese stabiler und leichter zu machen oder einfach nur Ersatzteile, um Haushaltsgegenstände wegen eines kleinen Defekts nicht wegwerfen zu müssen.

Im Projekt MINT4Life finden ab September 2021 in Südbaden 3D-Druck-Workshops zu Themen im Bereich Kunst, Technik, Medizin, Mathematik und Nachhaltigkeit an verschiedenen Standorten statt. Außerdem werden im Raum südlicher Oberrhein mehrere 3D-Drucklabore eingerichtet, in denen Schulklassen oder junge Menschen zusammen mit ihren Familien die Faszination 3D-Druck selbst austesten können.

Wir sorgen dafür, dass kein zusätzlicher Plastikmüll die Umwelt und die Meere verschmutz. Dafür richten wir in Freiburg eine kostenlose Sammelstelle für 3D-Druckabfälle ein und sorgen in Kooperation mit der Firma KVS Plastics und der Recyclingfabrik dafür, dass diese fachgerecht entweder zu 3D-Druck-Material oder anderem Wertstoff recycelt werden.

Beim Kickoffmeeting Anfang Februar nahmen Vertreter der Universität Freiburg, IMTEK, Hochschule Offenburg, ICSE, PH Freiburg, FreiLab, Stadt Freiburg, LKBH, Ortenaukreis, Stryker, Sick, Hekatron, Forum Schule Wirtschaft, Museen Freiburg, AluMINTzium, Bildungsregion Ortenau und TEMOpolis teil und stellten vor, wie 3D-Druck bereits jetzt die Welt bereichert und welche Möglichkeiten in zukünftigen Workshops zu erwarten sind.

Haben Sie Interesse an einem Workshop? Dann wenden Sie sich an oliver.straser@ph-freiburg.de