Kurz berichtet

Girls‘ Day 2021

By Juni 2021Juni 21st, 2021No Comments

ICSE Escape Room für Mädchen

Léo Albrecht, Chrissi Fischer, Katharina Flößer

Der Girls‘ Day zu Corona Zeiten

Am 22.04.2021 war es endlich wieder Zeit für den alljährlichen Girls‘ Day. Doch wie andere Veranstaltungen in diesem und dem letzten Jahr, konnte auch der Girls‘ Day 2021 pandemiebedingt leider nur online stattfinden. Das hielt die Pädagogische Hochschule Freiburg und das ICSE (International Centre for STEM Education) jedoch nicht davon ab, Teil dieses wichtigen Events zu sein.

Aber worum geht es beim Girls‘ Day überhaupt? Das Grundsatzanliegen ist es Mädchen einen Einblick in Berufe zu verschaffen, die traditionell als „Männerberufe“ gelten, um sie für die Arbeit zu begeistern und somit langfristig die Geschlechter(un)verhältnisse in den verschiedenen Sektoren positiv zu beeinflussen. Inzwischen gibt es auch einen Boys‘ Day, um mehr Jungen für Berufe zu gewinnen, in denen traditionell nur wenig Männer arbeiten.

Der Girls‘ Day 2021 musste digital stattfinden. Kein Problem für ICSE und die PH Freiburg – die Mädchen konnten online ihre Knobel-Fähigkeiten unter Beweis stellen und mussten aus einem digitalen Escape Room entkommen.

Das PH Freiburg Girls‘ Day Team

Aber zurück zum Girls‘ Day. Wie allgemein bekannt ist, leidet der MINT Bereich schon seit geraumer Zeit unter chronischem Fachkräftemangel. Gleichzeitig hält sich der Anteil von Frauen im MINT Sektor derzeit noch sehr in Grenzen. Wenn man eins und eins zusammenzählt ist klar: wir müssen mehr Mädchen für die MINT-Fächer begeistern! Nur wie?

Anja Bechstein, Leona Cordi (Stabsstelle Gleichstellung), Katharina Flößer, Dr. Oliver Straser und Léo Albrecht (ICSE) machten sich frühzeitig Gedanken und entwickelten die Idee eines aufregenden und interaktiven Online Escape Room Events, um den Mädchen einen verlockenden Einblick in die Arbeit von Mathematiker*innen zu geben. 29 Mädchen aus ganz Deutschland, von Freiburg bis Hamburg und Berlin, schalteten sich am 22.04. online dazu.

Was diese Hieroglyphen wohl zu bedeuten haben? Dieses Rätsel musste zuerst im Team gelöst werden, um am Girls‘ Day aus dem ICSE Escape Room zu entfliehen!

Auf Los geht’s los!

Nach einer kurzen Vorstellung der Organisator*innen und einer thematischen Einstimmung, fanden sich die Teilnehmerinnen in zehn Gruppen zusammen und lernten sich spielerisch in separaten Räumen besser kennen – es benötigt schließlich ein Team um gemeinsam aus einem Escape Room zu entkommen! In ihren Gruppen legten sie dann damit los, den digitalen ICSE Online Escape Room zu lösen, wofür sie rund 75 Minuten Zeit hatten. Während die Gruppen mit dem Online Escape Room zu Gange waren, standen die ICSE Mitarbeiter*innen für Fragen und Anregungen bereit. Periodisch und bei Anfrage wurde vom ICSE Team in den Räumen der Fortschritt beobachtet und falls nötig Hilfestellungen angeboten. Der Großteil der Gruppen schaffte es problemlos in der vorgegebenen Zeit aus dem Escape Room zu entkommen. Einige Gruppen waren sogar so schnell im Knobeln, dass Sie zusätzliche Rätsel zum Lösen bekamen.

So macht Mathe Spaß

Abschließend stellte das ICSE Team noch verschiedene Arten von Escape Rooms vor und erläuterte deren Erstellung und Anwendung näher. Daran angelehnt wurden die „GEM Sommerschulen“, bei denen die zukünftigen Teilnehmer*innen im Detail lernen, wie sie selbst einen Escape Room digital konzipieren.

Zuallerletzt wurde noch eine kleine Evaluation durchgeführt, um einzuschätzen, wie die Aktivität bei den Schülerinnen ankam, wie der Escape Room weiterentwickelt werden könnte und wie die Teilnahme von ICSE bei zukünftigen Girls‘ Days aussehen kann. Das Ergebnis: die Schülerinnen fanden sowohl die Thematik als auch das Angebot sehr interessant und waren begeistert! Eine Schülerin schreibt: „Mir hat es sehr gut gefallen, dass wir in Kleingruppen arbeiten konnten. Die Rätsel waren alle super und haben wirklich sehr viel Spaß gemacht. Außerdem war es schön, Wissen aus dem Unterricht (z.B. bei der

Spiegelaufgabe) anwenden zu können, weil man ein Erfolgserlebnis hatte und man das auch mal außerhalb der Schule gebrauchen kann. Alle waren sehr freundlich und man hat sich, auch wenn man niemanden kannte, gleich wohl gefühlt.“ Eine andere Teilnehmerin betont: „Die Rätsel des Escape- Rooms waren knifflig, aber nicht zu schwer. Das bedeutet, dass wir uns gut zurecht gefunden haben und alle Rätsel in der vorgegebenen Zeit lösen konnten. Es hat mir wirklich gut gefallen!“

Somit war der diesjährige Girls‘ Day für ICSE und die PH Freiburg ein voller Erfolg. Wer weiß, vielleicht war ja sogar die ein oder andere zukünftige Mathematikerin mit dabei, die festgestellt hat, dass es viele kreative Wege gibt, um ihre Leidenschaft auszuleben und nun eine Karriere in dem vielfältigen MINT-Sektor anstrebt!

Wer selbst Spaß am Knobeln hat und aus dem digitalen ICSE Escape Room entkommen möchte, findet den Raum unter https://icse.ph-freiburg.de/schule/escaperoom-mathematik-start/escape-room-hauptraum/

Wer traut sich? Aber Vorsicht – einfach wird das sicher nicht!